Warum ich euch noch weniger als AliceVanWunder mag

Manchmal passieren Dinge auf Twitter, die mir total am Arsch vorbei gehen. Und manchmal passieren Dinge auf Twitter, die mir total am Arsch vorbei gehen und irgendwann doch relevant für mich werden. So im Falle jener Posse:

 
Irgendwo in der Twitter-Elite-Comedy-Blase rief eine junge Frau, die ich wegen andauernder Kackscheiße, Victim Blaming usw usf. geblockt habe, um Hilfe. Irgendwas mit Schulden und Gefängnis. Blöd gelaufen, aber mir doch egal.

Daraufhin sah sich ein Mensch aus ihrem Umfeld bemüßigt, das ganze öffentlich zu machen und um Spenden zu bitten. Ohne ihre Einverständnis dazu einzuholen, denn Alice saß ja im Knast. Außer der Bitte um Leihgaben, hatte Alice also keinerlei Einfluss auf das, was passiert ist. Wer öffentlich um Hilfe fragt, ist offenbar nackt und somit zum Abschuss freigegeben. Es folgte ein Shitstorm. Weil die Aktion blöd ist, weil Alice blöd ist, weil Twitter blöd ist, weil Spendenaufrufe blöd sind, usw usf..

Könnt ihr ruhig blöd finden, kritisieren, verurteilen.

Blöd nur, dass keine Kritik aufkam, sondern ein misogyner Mob. Vieles von dem was geäußert wurde, hat politische Dimensionen, weshalb ich für relevant halte, was so gesagt wurde.
Ihr seid echt ziemlich blöd weil:

– Ihr ehrlich denkt, dass um Hilfe fragen schändlich ist

– Ihr die beschissene Mentalität lebt, „selbst schuld, wenn eine_r in der Scheiße sitzt“

– Ihr die beschissene Mentalität lebt, „Dinge müssen verdient werden“

– Ihr nicht zwischen Menschen und Aktionen unterscheidet

– Ihr denkt, dass Menschen euch etwas schuldig sind, wenn ihr etwas gegeben habt

– Ihr denkt, diktieren zu können, wie sich ein Mensch zu verhalten hat, der Hilfe annimmt

– Ihr denkt, ein paar Euro Spende geben euch das Recht, eine Frau zu demütigen

– Ihr schamlos neidet und es Moral nennt

– Ihr glaubt, ihr hättet mitzureden, wer wem für was Geld spendet

– Ihr eine Held-Prinzessin-Rettungsgeschichte gesponnen habt, ohne je zu bedenken, dass Alice nie ihren Konsens zu dem Aufruf gegeben hat

– Ihr die Geschichte zum Anlass nehmt, die Frau zu objektifizieren

– Ihr endlich mal einen Rahmen für frauenverachtende Sprache habt

– Ihr Alice jedes Recht auf Selbstbestimmung absprecht

– Ihr euer „mir gehts schließlich auch scheiße“ auf eine Person projiziert

– Ihr glaubt, euch ginge es etwas an, wie Menschen in missliche Lagen kamen

– Ihr Dankbarkeit dafür erwartet, einen Tweet geteilt zu haben

– Ihr euch aufführt, wie die NSA, um Kompromat aufzuspüren

– Ihr glaubt, „Geh halt arbeiten“ sei eine angemessene Aufforderung an „Schmarotzer“

– Ihr Leuten, die im Dreck liegen sagt, dass sie sich gefälligst ein Büßerhemd anziehen sollen

– Ihr seit Tagen nicht aufhören könnt, zu geifern und euch dabei anzustacheln

– Ihr denkt, ihr hättet irgendeinen Anspruch auf Frauen und ihr Verhalten

– Wegen allem, was hier passiert

Ihr seid blöd, weil ihr ein widerwärtiger, frauenverachtender Mob seid und ich das Internet mit euch teilen muss. Ihr seid so blöd, ich will nicht mehr mit euch spielen.
Mehr zur Doppelmoral hier.

One thought on “Warum ich euch noch weniger als AliceVanWunder mag

  1. Ne ich muss hier ganz doll widersprechen. Ich habe das doch ziemlich aufmerksam verfolgt und gegen diese Alice (die, und das weisste ja selber, selbst eine riesen Klappe auf Twitter hat(te), Zitat:

    „Auf Twitter um Geld betteln? Geht arbeiten Kinners. Ehrlich ey.“ Tweet von Alice (!), mittlerweile gelöscht, aus dem letzten Jahr.

    Sie hat es überwiegend von (jungen) Frauen abgekriegt, und ja, so einige Sprüche waren dabei, die Grenzen überschritten haben, doch „misogyn“ ist hier völlig falsch. Auch die ganzen Punkte, die du aufzählst fanden hier nicht statt. Sogar sehr pubertierende Jugendliche haben sich zwar lustig über sie gemacht, aber auch sehr vernünftig reagiert:
    http://kippenpause.wordpress.com/2013/07/08/alicevanschuldner/
    von @fabelhaftbefehl

    Ich finde diese Alice-Sache ist ein prima Lehrstück, dass alles, was du tust, vor allem schlechtes, irgendwann zurückkommt. Aus feministischer Sicht ist hier nichts, rein gar nichts anzuprangern (ausser diese Alice und ihre ganzen abartigen früheren Kommentare selbst). Tja.

Comments are closed.