Die Sache mit der Klotüre

Immer wieder schrieben in den vergangenen Monaten Besucher*innen der cbase, dass auf der Damentoilette ein Rapeculture Manga-Motiv stört und sie sich damit unwohl fühlen. [TW] Zu sehen war ein offenbar unfreiwillig entblößten Mädchen, das ihre Brüste zu verdecken versucht und überrascht/entsetzt dreinblickt.

Nachdem die Kritik sich häufte und sowohl @lotterleben als auch @carridwen, @42min42 oder @seeroiberjenny mehrmals das Thema anbrachten, befasste sich Anfang Oktober dann das interne Plenum der c-base mit der Gestaltung der Toilettentür.

Möglicherweise das Protokoll vom Circle, cbase 01.10.12, Auszüge:

Anmerkung: “Symbiont” ist c-base Slang für das Alien-Lebewesen, das sich in den Rohrleitungen der Taumstation angesiedelt hat, und wird teilweise auch in Form von “den Symbionten besuchen” als Ausdruck fuer “auf die Toilette gehen” gebraucht.

 

TOP 7. bild in der damen-toilette (jeedi)

(M)jeedi: es befindet sich ein als sexistisch auffassbares bild an einer der toilettentüren auf dem damenklo

(M)cven: die frauen sollten es unter sich klären, bitte mit der künstlerin (F)javelin eine lösung finden

(F)miramar: findet das bild nicht anstössig

(F)dazz: kann verstehen dass das bild bei menschen die in der vergangenheit in situationen waren stark negative emotionen auslöst, fand das bild anfangs auch nicht gut und schaut nun nicht hin, findet die lösung es mit der künstlering zu klären gut

(M)kristall: Die Gestaltung dieses Bereichs des symbionten ist durch die Damenschaft der c-base erfolgt, er sollte in diesem Rahmen weiterentwickelt werden.

(…)

der Circle schlägt vor, dass die angesprochene Membergruppe sich selbstständig um die Lösung des Anstossen kümmert

Zahlreiche Male ging das Thema wieder durch meine Timeline, immer wieder gab es Zusicherungen, da was zu machen und auch, das Thema nochmals bei einem Circletreffen anzubringen. Bis zum 18.11.12 passierte: Nichts.

Edit: Am 14.11. kam das Thema nach ausdrücklichem Wunsch von mir und anderen nochmal auf die TO des Circels. Das Protokoll liegt mir nicht vor. 

Dann nahmen sich Besucher*innen und Member, die einen “sexistische Kackscheiße”-Aufkleber entfernt sahen, der Sache an und überklebten das Motiv bis zur geplanten Umgestaltung durch die Künstlerin. Das sieht jetzt so aus:

A78FzscCIAA4VnzA7-RGTRCAAENIXS

Ist das Kunst? Sachbeschädigung?

Auf jeden Fall stinkt es einigen, für die die c-base ein Zuhause ist. Zurecht?

Das war schon immer so, deshalb muss man™ sich doch nicht künstlich aufregen, wenn nach mehr als einem Monat nach offizieller Behandlung des Themas noch nichtmals ein Plakat oder sonstiges zur Überbrückung aufgehängt wurde. Ja, das Problem liegt tiefer. Rapeculture wird geduldet und als Problem der “weiblichen Member” abgetan. In anderem Kontext (Berichte von r*pe im c-base Umfeld und meine und Andreas Nachfragen) wurde verlautet:

Schade bloß, dass das bis dato nichts als Worte waren.

Wenn Kommunikation nicht mehr funktioniert, dann wird gehandelt. Ganz im Sinne von “der Circle schlägt vor, dass die angesprochene Membergruppe sich selbstständig um die Lösung des Anstossen kümmert”.

Edit: Noch am selben Abend wurde die Türe sauber mit Folie bezogen. Ob es denn unbedingt Pink sein musste, kann nun diskutiert werden. Ich finde es allemal besser als den Status zuvor und die Farbe nicht per se problematisch.

A8AflQdCEAApuXW

Abschließend bleibt zu sagen: “Sachbeschädigung” führte umgehend zu einer Reaktion (die Türe wurde sogar abmontiert und im Rahmen der spack1 als außerplanmäßiges TO angesprochen und den Anwesenden präsentiert), ohne Plena, ohne Wartezeiten. Sexismus/Rape Culture kritisieren und um Änderung bitten, landet auf der langen Bank der müsste-mals.

 

Update, 15.05.13

Ha, was haben wir für eine zynische, hackermäßige total witzige Lösung gefunden! Nach Monaten der Einlagerung darf das KunstwerkTM wieder im Damenklo bestaunt werden. Nicht fehlt dabei ein Seitenhieb auf Triggerwarnungen, an der Außenseite der Tür. Dieser geht völlig am Kernproblem vorbei – “Explicit Art” ist und war nie das Problem, sondern das Motiv und seine Implikationen. Charmant!

BKUzCEJCEAAyTeR

Quelle

Was sagen die anderen?

Die Klotür auf Twitter
“Eine Klotür” – Sofakante
Sanitärkatalytische Temporaldynamik
Klotürgate – noncomfortworld 

 

Schnauze voll, Comments closed. 

41 thoughts on Die Sache mit der Klotüre

  1. Pingback: Die Sache mit der Klotüre | Piraten | Scoop.it

  2. joa, für mich war das der grund auszusteigen. rassismus und sexismus im “hackerspace” – keiner reflektiert mal was es bedeutet so was zu dulden oder zu ignorieren … jaja, sollen sich “die betroffenen” drum kümmern… und wenn mensch dann anmerkt das ja “meine/deine/unsere oma” auch nur geduldet/ignoriert o.a. (mit) gemacht hat gibtz auch noch eins die digitale fresse… schöner “freyraum”

  3. am 14.11. hat der circle entschieden die klotür auszutauschen und im ganzen als kunstobjekt einzulagern.

  4. Leider muss der #cbase bescheinigt werden, mit ihren xenophoben und sexistischen Strukturen so wenig reflektiert umgehen zu wollen wie der letzte CSU Ortsverein. Traurig bei einem Ort, der damit kokettiert, nach vorne blicken zu wollen. All die schöne Sprache und Kreativität verblasst leider bei angesichts der Unfähigkeit, das überwinden zu können, was den Menschen im Mittelalter verhaften lässt. Cool und nerdig zu sein reicht eben nicht, um eine neue “Zivilisation” gründen zu können. Vielleicht sollten sich die Member mal aus der Glocke ihrer Virtualität herausbewegen und etwas am Leben schnuppern und dort mit den realen Problemen konfrontieren, die diese Strukturen mit sich bringne. Dass Ihr die Klotür nun pink gestaltet habt, ist eine absolute Verhöhnung der Sexismusproblems. Ich wünsche Euch viele Austritte. Vielleicht müsst Ihr erst wieder finanziell am Hungertuch nagen.

  5. @nonconform
    Die Clotür wurde mit magentafarberner Folie beklebt, weil das blau zu dunkel war und braun scheisse aussah.

    die #spack1 war vorbei und die Tür war mit Alufolie beklebt und mit Edding zugetextet. Sah nicht gut aus.

    Hoffe das neue Design ist nicht mehr anstößig.

    Und das mit den “xenophoben und sexistischen Strukturen” können wir gerne mal bei ner Mate am Tresen besprechen – ich finde die Vorwürfe unzutreffend und unverschämt.

    1. wenn Du die xenophoben Tendenzen nicht mitbekommst, horche mal etwas in das Geschehen vor Ort hinein wie sich gegenüber Aliens/Fremden geäußert wurde und wird. Da sind mehr als genug feindliche Statements gekommen, die auch von vielen Seiten bestätigt werden können. Wegen dieser Probleme kam es meiner Kenntnis nach auch zur ‘c-vision’.

      Was hier passiert ist: nachdem das Thema schon vor langer Zeit im Circle thematisiert wurde und es infolge zu KEINER Änderung kam, wurde das Klomotiv, das strukturelle Gewalt darstellt, im Zuge einer Notwehrhandlung beseitigt. Es hätte schon viel früher einer Intervention geben können, da das Thema bekannt war. Einfachste Lösung: Tür aushängen und nicht den strukturellen Sexismus erhalten… und das auch noch mit der Begründung: ‘jahrelang hat (Sexismus) niemanden gestört, deshalb ist es legitim’ (die Standardargumentation).

      Genau Standard im Komplex Rassismus-Sexismus-Antisemitismus ist, “aber ich kenne da einen Teil der nichtprivilegierten Gruppe, für die ist das ok, dass….”. Die Diskussion auf der ML mit Statements wie “wahrscheinlich wird immer vergewaltigt, wenn ich nicht da bin” – geäußert von einem cis, hetero, männlich normativen Menschen – und die prompte Reaktion, die Klotür mit einem Twitteraccount zu vernetzen (die im Kontrast zur monatelangen Akzeptanz der “sexistischen Tür” steht), spricht ebenfalls Bände.

      Hier hat sich die #cbase entblößt und ich hoffe ernsthaft, dass sich dem Problem langfristig angenommen wird.

  6. da du es nebenbei erwähnst: was wurde eigentlich aus den Behauptungen von RealDeuterium? War daran irgendetwas wahr, oder nur das übliche Getrolle aus seiner Ecke?

    1. Ich habe weitergehende Informationen zu den “Behauptungen”, kann die aber aus Gründen wie Betroffenenschutz nicht offenlegen.

  7. “Rapeculture” “unfreiwillig entblöst” ?
    Das einzige was ich bedenklich finde ist, was Ihr in EUREN Kopf daraus macht!!!! Das ganze Bild hatte nicht mal ansatzweise was mit rapeculture oder sonstiges zu tun.
    Was mich am meisten stocksauer macht ist, dass Ihr fremdes Eigentung völlig zerstört. Im Gegensatz zu deiner Behauptung oben fand keinerlei ernsthafte Kommunikation statt.
    Das Bild stammt von mir (im übrigen weiblich, was die Sexismus-Schiene für mich sowieso abstrus macht). Auf der Innenseite einer Frauentoiletten und damit lediglich für Frauen ist die einzige Aussage dieses Bildes “upps Tür zu ertappt”…. man sieht sonst nicht weiter auf diesem Bild außer einen Ansatz von Brüsten *WAHNSINN*
    Hier von Unfreiwilligkeit zu sprechen bzw. das Bild überhaupt mit Sex zu verbinden ist nur in eurem Kopf.

    Keiner von euch hat auch nur versucht, mit mir direkt mal darüber zu sprechen. Ich denke, nett bei einer Mate darüber gesprochen, hätte viele Sachen klären können. Ich hatte in tagelanger Einzelarbeit das Bad damals selbst renoviert und diese Respektlosigkeit von euch ist einfach nur unter aller Sau. Stattdessen zerstört Ihr in blinder Wut einen Ort an dem IHR nur BESUCHER seid, weil Ihr in ein Bild Sachen hineininterpretiert, die es so nie aussagt hat!

    1. Hallo Sandra,

      ich verstehe den Unmut über die Sachbeschädigung. Leider war das Problem schon länger bekannt und der Circle hätte reagieren können. Z.b. hätte die Tür ausgehangen werden können und sie vielleicht eigenständig irgendwo verknüpft mit der Frage von Interpretationen als Kunstobjekt Präsenz zeigen können, aber der strukturelle Sexismus (den auch Frauen als Teil einer sexistischen männerGesellschaft mittragen und reproduzieren) wurde hingenommen, bis es zu dieser Notwehrhandlung kam. Ich verstehe Dein Ärgernis und das Ärgernis über die Sachbeschädigung, aber diese Reaktion steht leider am Ende der Kette. Vielleicht macht es sie vrständlich.

      Gruß

      1. Der circle hat sehr wohl auf zwei separaten Plenumstreffen ueber die Thematik debattiert und sich demokratisch dafuer entschieden nicht aktivistisch zu handeln. Darueber hinaus hat der Circle empfohlen, dass sich die Frauen der Station des Problems annehmen, wenn sie es so wuenschen. Die Frauen der c-base waren sich aber scheinbar sehr einig, das Bild so zu belassen wie es ist.

        Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden (vgl. § 227 Abs. 2 BGB, § 32 Abs. 2 Strafgesetzbuch, § 15 Abs. 2 OWiG).

        Ich sehe jetzt noch nicht so ganz den kausalen Zusammenhang zwischen der Sachbeschaedigung von Eigentum anderer und einer Notwehrhandlung. Ich sehe hier eigentlich nur Vandalismus und undemokratisches Handeln. Vielleicht wollt ihr auch einfach mal einsehen, dass ihr Bloedsinn quatscht und drueber hinaus anderen Menschen entgegen einer Mehrheitsentscheidung eure Meinung aufzwingt und radikal durchsetzt und dabei sogar noch Gesetze ueberschreitet, aber hey… schliesslich steht laengst eindeutig fest, dass wir die Faschisten sind.

        1. Ich habe den Kommentar wegen des Informationsgehaltes freigeschalten.

          Der letzte Absatz enthält Beleidigen und ist entsprechend editiert worden.

      2. @ nonconform: Sorry aber mir macht es nur eins verständlich, dass Ihr mit einer narzistischen Einstellung durchs Leben rennt und nicht in der Lage seid, euch mal zu relativieren. Du hast weder irgendwas von meiner Aussage wirklich verstanden, noch ist auch nur ansatzweise eine Bereitschaft zur echten Kommunikation & Reflektion erkennbar.

        „Notwehrhandlung“ – Ihr seid GAST auf der base! Niemand hat euch gezwungen zu uns Sexisten und Rassisten (oh ja ganz vergessen: ich habe die Dame auch noch mit schwarzer Farbe gemalt. Damit hätten wir also bereits eine „schwarze unfreiwillig entblößte Frau“) zu kommen. Niemand hat euch auf dieses eine Klo von dreien eingeschlossen und gezwungen euch das Bild stundenlang anzuschauen.

        Nichts des so trotz, hätte ich hier ein offenes Ohr für Kritik gehabt. Den ich habe nicht mal ansatzweise das Kopfkino bei diesem Bild, was Ihr offensichtlich habt und bin daher auch überrascht, dass offensichtlich einige Frauen damit ein Problem haben (wobei man hinzusagen muss, dass es jahrelang keine Frau anstößig fand. Zudem war der Hauptgrund dieses Bildes der, dass diese Tür nach großen Partys ständig zugeschmiert war. Und bei vielen dieser Sprüche die dort zu finden waren, konnte man wahrlich von Sexismus reden!)

        Kommunikation hätte auch bedeutet, dass Ihr vorher mal nachfragt, vom wem das Bild ist und man ansprechen kann. Stattdessen produziert Ihr euch gleich einmal direkt vor dem circle. Wie man aus deinem Text wunderbar lesen kann, ging es euch dabei aber nicht um eine Debatte, Ihr habt schlicht eine Forderung gestellt, dass das Bild zu verschwinden hat. Die Aussage der circle hätte nicht regiert…..er hat lediglich anders abgestimmt als eure Forderungen.
        Der circle ist unser Gremium demokratisch zu diskutieren & zu entscheiden. Das sind unsere Regeln an die Ihr euch als Besucher erst Recht zu halten habt. Wenn euch das nicht passt, habt Ihr dort auch nichts verloren.
        Die c-base ist ein Ort für Kommunikation und Meinungsaustauch. Umso wichtiger sind Respekt, Toleranz und faire Debatten und nicht Einzelmeinungen die über Ansichten der Mehrheit gestellt werden…..

        Für mich am Ende dieser Kette daher nur mutwilliger Vandalismus und Sachbeschädigung.

        1. Nicht zu vergessen:

          “Das sind unsere Regeln . Wenn euch das nicht passt, habt Ihr dort auch nichts verloren.”

          Ihr habt natürlich gar keine xenophoben Denkstrukturen. Nein.

          Im übrigen bin ich Member – aber nicht mehr wirklich lange.

          1. Ich bin seit 1995 Member. Wenn du die c-base lange genug kennst, wirst du wie ich vielleicht feststellen: Bei einigen Besuchern der c-base macht es keinen Unterschied, ob sie Member sind oder nicht. Da gibt es einige im c-base Umfeld. Sandra gehört dazu.

  8. Nur mal zum Verstaendinis…

    Wenn hier leute schreiben, dass wir Sexisten und Rassisten sind, dann ist das OK, aber wenn wir dann erwiedern, dass das Bloedsinn ist, den sie da erzaehlen, dann ist das beldeidigend?

    Ich frage nur, um besser zu verstehen, welche Form der Zensur in diesem Kontext konkret angewandt wird.

    1. Fick ja, I can haz Zensurvorwurf!

      1. Es gibt kein “Ihr” und “Wir”.
      2. Es gibt keine Zensur, es gibt eine Moderation. Dein Text ist nach wie vor lesbar.
      3. Es geht (mir konkret) um sexistische Strukturen, nicht um die Anklage oder Abwertung von Personen oder ganzen Gruppen.

      Xenophobie-Vorwürfe finde ich persönlich ein bisschen übers Ziel hinaus geschossen, aber die Diskussion um den “Alien”-Begriff ist auch nicht neu. Dass davon ausgegangen wird, dass die Aktion von Besucher*innen durchgeführt wurde, spricht allerdings für die These.

      1. Versuche nicht die Klotuer zu verbiegen, das ist naemlich nicht moeglich. Versuche dir stattdessen die Wahrheit vorzustellen. Die Klotuer gibt es ueberhaupt nicht. Dann wirst du erkennen, dass nicht die Klotuer sexistisch ist, sondern du selbst ;)

      2. Die genannte Xenophobie liegt nicht nur am Alienbegriff, sondern an klaren Äußerungen von Membern:

        “Sind das Eure Aliens?”
        “Die ganzen Aliens machen hier alles kaputt”.
        “Die kommen nur her, um…. (beliebiges Vorurtel einzusetzen)”.
        usw usf

        Dazu kommen Diskussionen, dass sich Oldmember durch Neumember bedroht fühlen, ihren Schatz cbase gefährdet sehen und ähnliches.

        Diese Ängste sind xenophobisch. Sie suchen die Gefahr im Fremden und gehen auf ängstliche Distanz.

        Ein diesbezüglich problematisches Klima lässt sich auch in Diskussionen auf den ML nachlesen.

        1. nicht zu vergessen: Diese Mistalien, die anderen Alien und Membern die teuren Notebooks klauen. Weil sich ja alle so schön zuhause fühlen, und weil zu wenige auf die Sachen der anderen aufpassen. Und diese wenigen werden dann noch “entkeymembert”, weil sie zu unfreundlich auch zu Alien waren. Verkehrte Welt.

  9. Der circle hat entschieden, dass sich bitte die weiblichen Member (weil nur die sind Betroffen) dem Problem annehmen mögen. Nachdem dies über 4 Wochen lang nicht passiert ist, kam es zur Wiedervorlage. Bei dieser erneuten Diskussion wurde entschieden, dass Kunstwerk zu erhalten und die Tür durch eine neue Tür auszutauschen.

    4 Tage danach wurde das Kunstwerk mutwillig zerstört.

    Das ist eine Missachtung der demokratischen Gremien, die sich dem Thema angenommen haben, und es ist Vandalismus. Der Begriff “Rassismus”, sowie “Notwehr” und vergleichbare Kampfbegriffe haben nichts mit dem Problem zu tun, weil der circle bereits eine für alle Seiten verträgliche Lösung gefunden und abgestimmt hatte.

    Auch der Begriff “RapeCulture” hat mit der Klotür nichts zu tun, weil es nur um einzelne ging, die sich durch das Bild an frühere Erlebnisse erinnert fühlen.

    Sexistisch ist das ganze schon – schliesslich darf diese Toilette im Regelbetrieb nur von Frauen benutzt werden.

    1. Das Kunstwerk wurde überklebt und nicht zerstört. Keine_r hat die Tür angezündet, zerhackt oder die Farbe abgekratzt.

      Benutz den Begriff Rapeculture nicht, wenn du ihn offenbar nicht erfasst hast.

      1. Das Kunstwerk wurde in irreversibler Weise überklebt und mit Edding beschmiert.

        Frag doch mal einen beliebigen Kunstsammler/Galleristen/Künstler ob er das Bearbeiten eines Kunstwerks mit Sprühkleber, Alufolie und Edding als Vandalismus ansieht.

  10. … das man sich über bestimmte eigenarten des besuchten objekts echauffiert, ist das gute recht des gastes.
    ebenfalls hat der gast das recht nicht wiederzukommen. ich persönlich hoffe, bei allem respekt, das nonconform u.a. dieses recht auch wahrnehmen bzw. austreten, wie sie es angekündigt haben. ich glaube nicht, das die c-base leute nötig hat, die in derartiger weise ihr weltbild vertreten und anderer leute sichtweisen als sexistisch brandmarken wenn diese den eigenen widersprechen.
    an diesem bild war weder etwas sexistisch noch trifft der begriff rapeculture zu. die c-base und deren besatzung sind nicht bestandteil einer vergewaltigungskultur oder verherrlichen eine solche.
    wenn es hier wirklich nur um das bild gegangen wäre, hätte man den circle-beschluß akzeptieren und sich an die künstlerin wenden können. das dies nicht geschah und insbesondere was danach geschah spricht bände!
    auch das zukleben von c-base-inventar mit diesem ”sexistische kackscheiße” – aufkleber zeigt auf, welche taktik hier gefahren wird. konfrontation statt kommunikation, ohne sich auch nur im mindesten mal mit dem ansatz der künstlerin auseinandergesetzt zu haben.
    selbst nachdem diese ihre beweggründe und ihre sichtweise zu dem vorliegendem sachverhalt geäussert hat kommt man hier nicht von der ”das ist rapeculture & muss weg” schiene runter.
    bemerkenswert ist auch wie hier im blog mit anderen meinungen oder kommentaren umgegangen wird.
    ein freund von mir(argh)wollte seine meinung hierzu schon vor tagen posten, aber hier werden wohl andere meinungen gern unter den teppich gekehrt. wenn hier also etwas unter einer glocke lebt dann ist es wohl eher die hier verantwortliche bloggerin …

    1. Dass Kommentare moderiert werden steht explizit im Artikel. Und der Vollständigkeit wegen: Die “Meinung” von argh bestand aus Trollerei und Derailing aber keinem Funken Inhalt.

    2. Oh danke Dwell! Du sprichst mir aus der Seele. Ich mag hier gar nichts sagen, weil mich das hier aber so von dermassen aufregt, dass mir nur Unflätigkeiten einfallen.

  11. Es tut mir leid. Aber das war eine Malerei auf einer Klotüre. Klotüren weltweit werden mit Edding bemalt. Es passiert. Ständig. Zumindest die Möglichkeit, dass das passiert, muss Mensch beim Klotür-Gestalten in Betracht ziehen! Also, könntet ihr euch mal ein bißchen beruhigen und das ganze mehr als den Streich sehen, der es ist? Ich dachte ein Hackspace wäre ein Ort der Kreativität, des Ungehorsams, des Mischief, des um-die-Ecke-Denkens und sich nicht-immer-an-die-Regeln-Haltens. Offenbar lag ich da falsch. Einige C-Base-Member (oder wer auch immer sich hier so aufregt) benehmen sich, als wären ihre Gartenzwerge hinterm Jägerzaun umgeworfen worden. Also, hier wurde nicht die Mona Lisa der Nerds mit Säure übergossen. Get over it…

    1. hallo lucie, antiprodukt & nonconform

      ihr seid mir ja soooo sympathisch…

      verratet mir doch bitte, wo ihr wohnt, damit ich euch mal besuchen kann; & wenn mir irgendetwas in eurer wohnung gefällt, möchte ich es bitte mitnehmen, & wenn mir etwas in eurer wohnung nicht gefällt, möchte ich es kaputt machen. natürlich, ohne dass ihr euch über mein handeln beschwerst…

      die c-base ist unser lebensraum, unser habitat, unser wohnzimmer. es ist schon oft genug vorgekommen, dass gäste deko beschädigt oder gestohlen haben, was für diejenigen, die mit mühe, liebe & herzblut dort & daran gearbeitet habe, jedes mal ein schlag in die fresse ist. ja, wir sind ein hackerspace, der kreativität & des um-die-ecke-denkens, & nein, wir sind kein ort des ungehorsams oder des sich-nicht-immer-an-die-regeln-haltens. regeln sind in einer funktionierenden gesellschaft unabdingbar, anarchie funktioniert nur für einzelne gegen viele. wir wollen miteinander untereinander klar kommen, müssen uns aber nicht der langeweile & der missgunst außenstehender beugen. ihr nennst es einen streich? sowohl (aufruf zur) sachbeschädigung als auch verleumdung & üble nachrede haben nichts mit einem streich zu tun. wahre kommunikation funktioniert anders; dafür haben wir ausreichend gremien an bord, um unstimmigkeiten zu klären. was hier geschehen ist, sind die taten eines intolleranten, rechthaberischen, bockigen kleinkindes, das sich auch noch toll dabei vorkommt.

      mal so am rande von einem weiblichen member, das eigentlich noch viel, viel mehr zu sagen hat, aber nicht ausfallend werden möchte.

      1. Du hast Anarchie nicht verstanden. Wundert mich aber auch nicht.

  12. Hallo. Mein Name ist map. Ich bin c-base Member. (Vermutlich nicht lange genug als dass das was zählen würde.)

    Aber lange genug mich für diese ahnungslose, antifeminisitsche Scheisse zu schähmen, die hier von Leuten verfasst wird die da auch Member sind, offensichtlich.

    Meine Meinung zu Klotür (srsly?), Kunst (bruhaha) und Alufolie (scheissidee) mal ganz aussen vor, aber diese armen Würstchen die hier kommentieren sind auch der Grund warum ich mich im Memberbereich so gar nicht wohl fühle. Baut euch doch ein Baumhaus bei dem nicht in der Satzung steht das es sich auch als öffentlicher Raum finanzieren soll.

  13. diese klotürzeichnung,
    bringt mich auf eine gleichung,
    karrikatur der türen, die bewahren,
    vor allzu baren, allzu klaren,
    einsichten und gerüchen,
    (man kennt das angenehmer aus den küchen)
    die sich verbreiten und unwohl stiften,
    wollte es viele köpfe lüften,
    kurz entführen, an humor nicht sparen,
    und kein sexistisches gleis befahren,
    nimmt dich hier die gelegenheit beim schopf,
    bedenke : es ist alles nur in deinem kopf !

  14. Pingback: Linkspams Guide durch das Universum

  15. 1) habe das gerade erfahren. Auch ich wünsche mir Bilder.

    2) Andreas hat sich nicht auf die Bilder auf dem Klo bezogen, siehe dieser Tweet. Es geht um den Vorwurf einer Vergewaltigung.

    Man sollte, um bloggerisch sauber zu sein, das Zweite korrigieren. Warum man ohne ein Bild von dem kritisierten Comic diskutiert, ist mir nicht schleierhaft, aber ich sage nichts weiter dazu.

    1. Ohai Julia,

      sowohl der Ausschnitt, als auch der Hinweis, dass es sich bei Andreas Tweet um etwas anderes handelten stehen im Beitrag. Um bloggerisch sauber zu sein.

Comments are closed.